Kritik an der Strassensanierung in den Quadraten

12.09.2022 · Presse · ML im Gemeinderat

Pressemeldung

Will die Stadt Mannheim die Innenstadt kaputt machen?
Freie Wähler – ML kritisiert das Vorgehen der Verwaltung bei der Straßensanierung in den Quadraten

Seit Anfang des Jahres läuft in der Innenstadt der Verkehrsversuch mit sehr vielen Veränderungen, Sperrungen und Umleitungen. Trotz zahlreicher Proteste und dem Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger und zahlreicher Einzelhändler wollte die Mehrheit des Gemeinderates trotz der Baustellen im innerstädtischen Bereich keine Verschiebung. Haben die Einzelhändler schon mit Beginn der Änderungen Einbußen vermeldet kommen nun weitere Belastungen auf sie zu.

Die in den vergangenen Tagen durchgeführte Asphaltsanierung in der östlichen Oberstadt und die damit verbundene Sperrung einzelner Straßenabschnitte nehmen die Freien Wähler zum Anlass, das Verhalten der Stadtverwaltung zu kritisieren. "Es kann nicht sein, dass selbst das gezielte Anfahren von manchen Parkhäusern vergangene Woche schlicht unmöglich war und Hinweise auf die Sperrungen oder andere Zufahrts- und Umleitungsmöglichkeiten nirgends zu finden waren", so Holger Schmid, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

Die Aussage der Verwaltung, dass eine Beschilderung nicht möglich und auch nicht erforderlich gewesen wäre ist nach Meinung der Freien Wähler – ML eine Zumutung für die Gewerbetreibenden und für die Bürgerinnen und Bürger, die noch in der Innenstadt wohnen. So werden Besucher aus der Umgebung, die in Mannheim einkaufen möchten abgeschreckt, nach Mannheim zu kommen. Sie fahren lieber nach Weinheim, nach Neustadt oder Schwetzingen oder ganz einfach ins Rhein-Neckar-Zentrum, um dort ihren Einkaufstag zu verbringen.

Mit einem solch arroganten Vorgehen wird unsere Innenstadt systematisch zerstört und unattraktiv gemacht.

Und ein Ende der Einschränkungen ist nicht in Sicht. Die nächsten Abschnitte der Asphalt-Sanierung sind schon geplant und im gleichen Zug ordnet die Stadt auch das Gehwegparken neu. Gehwegparken ist dann nur noch erlaubt, wo es auch ausgewiesen ist. Was das für Auswirkungen auf die Innenstadt haben wird kann seriös heute nicht beantwortet werden. Klar dürfte aber sein, dass nicht mehr Parkplätze entstehen, sondern viele wegfallen werden, so dass es für viele Anwohner sicherlich deutlich schwieriger werden wird, noch einen Parkplatz zu finden. Deshalb fordern wir auch hier: "Vernunft statt Ideologie!"