Planung des Kultur- und Sportzentrums Wallstadt sollte unbedingt weitergefuehrt werden

22.04.2021 · Presse · ML im Gemeinderat

Pressemitteilung: Einleitung weiterer Schritt notwendig

Seit vielen Jahren wird in Wallstadt über den Bau eines Kultur- und Sportzentrums diskutiert. Zahlreiche Sitzungen mit Vereinsverantwortlichen und Vertretern der Stadt waren erforderlich, um die Grundzüge des Neubaus und das Raumkonzept festzulegen und einen Standort für den Neubau zu finden.

Bereits im Januar 2021 wurde dem Bezirksbeirat Wallstadt dann die Machbarkeitsstudie zum Kultur- und Sportzentrum und dem Neubau der Freiwilligen Feuerwehr Wallstadt vorgestellt und die weiteren Schritte besprochen. Entsprechende Beschlüsse in den städtischen Gremien, die notwendig sind um das Projekt auf den weiteren Weg zu bringen, sind jedoch bis heute noch nicht gefallen.

"Aufgrund der Bedeutung des Bauvorhabens für die Wallstadter Vereine und das örtliche Miteinander ist eine schnellstmögliche Vorstellung der Studie im Gemeinderat, möglichst noch vor der Sommerpause, wichtig und notwendig", so der Fraktionsvorsitzende Prof. Dr. Achim Weizel.

Nur bei einer zeitnahen Entscheidung über die weiteren Schritte (Standortentscheidung, Aufstellung des erforderlichen Bebauungsplans, Durchführung eines Planungswettbewerbs, Auftragsvergabe) kann der Gemeinderat darüber beraten und entscheiden, ob und wann die entsprechenden Finanzmittel bereitgestellt werden. Dies auch mit Blick auf die kommenden Etatberatungen im Herbst dieses Jahres.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Holger Schmid ergänzt, dass "im Hinblick auf die Dringlichkeit des Vorhabens, die zu erwartende Ausführungsdauer und die bereits seit Generationen gemachten Zusagen weitere Verzögerungen im Planungsablauf gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern von Wallstadt nicht vertretbar sind."