Presse

15.08.2020 · Presse · Mannheimer Morgen

Kritik an Sicherheitsfirma-Einsatz am Mannheimer Wasserturm

Wasserturm: Freie Wähler-Mannheimer Liste und FDP lehnen Hinzuziehung einer Sicherheitsfirma ab / Negative Reaktionen auch auf Facebook

Holger Schmid klingt deutlich verärgert am Telefon. Im Juli habe man über die Situation am Wasserturm noch im Sicherheitsausschuss gesprochen. „Da war keine Rede davon, dass die Stadt hier eine private Sicherheitsfirma hinzuziehen will“, kritisiert der Stadtrat von der Mannheimer Liste. Jetzt habe er davon erst aus der Presse erfahren. Dabei müsse in einer derart wichtigen Frage doch zunächst der Gemeinderat informiert werden.

weiterlesen: www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-kritik-an-sicherheitsfirma-einsatz-am-mannheimer-wasserturm-_arid,1674859.html

14.08.2020 · Presse · Mannheimer Morgen

Privatfirma auf Streife am Wasserturm

Überwachung der Corona-Regeln Zur Entlastung des Ordnungsdienstes zieht die Stadt eine Sicherheitsfirma hinzu

Mannheim: Ab diesem Samstag wird am Mannheimer Wasserturm auch eine private Sicherheitsfirma die Einhaltung der Regeln überwachen. Nach Angaben einer Stadtsprecherin geht es sowohl um den Schutz der Schmuckanlage als auch um die Vorschriften zur Eindämmung der Corona-Pandemie, etwa das Mindestabstandsgebot. Die beiden Zweier-Streifen sollen am Wochenende jeweils zwischen 12 und 20 Uhr im Einsatz sein. Ihre Aufgabe ist es nur, freundlich auf Regelverstöße hinzuweisen. Bußgelder dürfen sie keine erheben, dazu müssen der kommunale Ordnungsdienst oder die Polizei hinzugeholt werden.

weiterlesen: www.morgenweb.de/startseite_artikel,-startseite-privatfirma-auf-streife-am-wasserturm-_arid,1675034.html

12.08.2020 · Presse · ML im Gemeinderat

Mannheims Bäume und Stadtwälder drohen Rodungen zum Opfer zu fallen.

Pressemitteilung: Grüne Waldgefahr

Dank dem breiten Engagement der Bürgerschaft und der Unterstützung durch kleine Fraktionen im Gemeinderat ist es vereinzelt gelungen, unsinnige Fäll- und Rodungsarbeiten von Baumbestand und Stadtwald zu verhindern. Noch immer besteht die Gefahr, dass infolge der „Rheindammsanierung“ tausende Bäume zum Opfer fallen. Klimaschutz und Klimaverbesserungen stehen in Mannheim noch immer auf den hinteren Rängen. Die jüngst getroffene Entscheidung, die überdimensionierte Bebauung im Friedrichspark ist leider ein schlimmes Beispiel dafür, dass die Mannheimer Rathausspitze es mit Klimawandel und Klimaschutz nicht ernst nimmt. Der vielgepriesene, als Allheilmittel berufene Grünzug hat sich letztendlich als Heißluftnummer herausgestellt. Und selbst wenn dieses Vorhaben gehalten hätte, was versprochen wurde – Frischluft für die Innenstadt – wäre diese Zusage durch die zahlreichen Abholzungen und Flächenversiegelungen hinlänglich konterkariert worden. 

06.08.2020 · Presse · ML im Gemeinderat

Erwartungen hoch angesetzt

Pressemitteilung: Neubesetzung Dezernat V: Freie Wähler – Mannheimer Liste freuen sich auf ein erstes Kennenlernen 

„Mit Vorschusslorbeeren und großen Erwartungen wird die designierte Umweltbürgermeisterin Prof. Dr. Diana Pretzell von ihrer Partei und der Tagespresse angekündigt“, so der Fraktionsvorsitzende der FW-ML, Prof. Dr. Achim Weizel. Als eine „Alleskönnerin“ beschreiben die Mannheimer Grünen ihre Kandidatin. Die Aufgaben, die sie in Mannheim erwarten werden nicht einfach, da sie bisher mit keinem Bereich mit so großem Personalbestand und so vielfältigen Themenstellungen konfrontiert war.

Der designierten Dezernentin wird von der Tagespresse das Thema Verkehrswende zugeschrieben. Doch weit gefehlt, für die Nahverkehrsplanung ist in unserer Stadt der Erste Bürgermeister Christian Specht seit Jahren zuständig. Für die Mobilitätsplanung in der Stadt selbst zeichnet Baudezernent Lothar Quast verantwortlich.

22.07.2020 · Presse · Mannheimer Morgen

Grünes Licht für höhere Parkgebühren

Gemeinderat: Hauptausschuss stimmt geplanter Verdoppelung am Straßenrand mit sieben zu fünf Stimmen zu / Verweis auf Lenkungswirkung auch in Krisenzeiten

Am Ende bittet Peter Kurz um das Handzeichen. Sieben Arme gehen für Ja nach oben, fünf für Nein. Damit stimmt der Hauptausschuss der von der Stadtverwaltung geplanten Verdoppelung der Parkgebühren am Straßenrand ab Januar zu. Das letzte Wort hat zwar am Dienstag nächster Woche der Gemeinderat. Aber von dem ist angesichts der klaren Mehrheitsverhältnisse keine gegenteilige Entscheidung zu erwarten.

Es sind die Stimmen von Grünen, SPD und LI.PAR.Tie, mit denen die – von ihnen auch ursprünglich initiierte – Gebührenerhöhung durchgesetzt wird. CDU, Mannheimer Liste (ML), AfD und FDP votieren dagegen.

weiterlesen: www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-gruenes-licht-fuer-hoehere-parkgebuehren-_arid,1664971.html

20.07.2020 · Presse · Mannheimer Morgen

„Rodungen sind zu risikoreich“

Forstwirtschaft: Freie Wähler lehnen „Waldumbau“ ab

Die Freien Wähler/Mannheimer Liste (ML) wenden sich ausdrücklich gegen Pläne, im Kollekturwald, einem rund 111 Hektar großen Teilstück des Käfertaler Waldes, das der evangelischen Stiftung Pflege Schönau gehört, Rodungen im großen Stil auszuführen.

weiterlesen:www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-rodungen-sind-zu-risikoreich-_arid,1664092.html

Antrag ökologischer Waldumbau

15.07.2020 · Presse · Mannheimer Morgen

Bezirksbeirat: Sitzungen erst nach den Ferien

Stadtteile: Bezirksbeirat tagt bis auf Weiteres online

Seit Beginn des Monats werden die nichtöffentlichen vorbereitenden Sitzungen der Bezirksbeiräte in der ganzen Stadt online, also in Form von Videositzungen, abgehalten. Das gab die Stadt jetzt bekannt. Auf öffentliche Präsenzsitzungen der Bezirksbeiräte müsse, so die Verwaltung, zunächst noch verzichtet werden, da in den Räumlichkeiten die erforderlichen Abstands- und Hygienevorschriften nicht beziehungsweise nicht einheitlich gewährleistet werden könne. Bezüglich der öffentlichen Sitzungen ist beabsichtigt, diese nach den Sommerferien wieder als Präsenzsitzungen stattfinden zu lassen.

wieterlesen: www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-stadtteile-sitzungen-erst-nach-den-ferien-_arid,1661995.html

Unser Antrag zur Gemeinderatssitzung am 02.07.2020

Antrag Bezirksbeiratsarbeit 

14.07.2020 · Presse · Mannheimer Morgen

Freie Wähler fordern Pop-up-Radweg auf der B 38a

Verkehr: Freie Wähler wollen Verbindung nach Neuostheim durchgehend ausbauen / Velo-Spur und Autoparkplätze in der Seckenheimer Landstraße gefordert

Dass die Carlo-Schmid-Brücke in Neuostheim ein verkehrspolitisches Relikt aus den 1970er Jahren ist, merkt man spätestens, wenn man mit dem Fahrrad aus Feudenheim über den Neckar kommt. Mitten auf der Brücke endet der eigentlich breit ausgebaute Rad- und Fußweg an einer Stahl-Barriere. Um weiterzukommen, muss man sein Fahrrad hier eine steile Treppe hinunterbugsieren – um sich dort dann zwischen Auto-Spuren und Stadtbahnschienen seinen Weg zu suchen.

„Das kann so nicht bleiben“, sagt die Mannheimer Liste und fordert, den Radweg über die volle Länge des Brückenbauwerks weiterzuführen und an der Böschung in Höhe Hans-Thoma-Straße an das ab dort bestehende Radwegenetz anzuschließen: „Das wäre fast komplett mit einfachen Mitteln als Pop-up-Radweg zu machen“, meint Stadtrat Holger Schmid und weist auf die vergleichsweise lange Einfädelspur für Autos, die aus Neuostheim in Richtung Feudenheim fahren.

weiterlesen:www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-freie-waehler-fordern-pop-up-radweg-auf-der-b-38a-_arid,1661762.html

 Unser Antrag zum Gemeinderat am 02.07.2020

Antrag Radwegkonzept Neuostheim

10.07.2020 · Presse · Mannheimer Morgen

Stadträte fordern mehr Kontrollen

Corona-Krise Sicherheitsausschuss diskutiert Maskenpflicht und Polizeipräsenz / Verwaltung fürchtet zweite Welle an Infektionen / Zwei weitere Fälle am Donnerstag

Der Sicherheitsausschuss des Gemeinderats hat an Stadt, Polizei und Rhein-Neckar-Verkehr (RNV) appelliert, mehr auf die Einhaltung der Maskenpflicht im Nahverkehr zu achten. Die Stadträte und Erster Bürgermeister Christian Specht fürchten nämlich eine zweite Infektionswelle mit dem Coronavirus, wenn Urlauber aus dem Westbalkan nach Mannheim zurückkommen.

weiterlesen: www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-maskenpflicht-stadtraete-fordern-mehr-kontrollen-_arid,1660243.html

09.07.2020 · Presse · Mannheimer Morgen

Riesenrad kommt zum Technoseum

Freizeit: Stadtspitze bewilligt zwei Flächen für Schausteller / „Klääni Mannemer Mess“ in der Neckarstadt

Stadt erlaubt "Mini-Mess" am Neuen Meßplatz und Technoseum

Auf dem Parkplatz beim Technoseum, wo sonst das Oktoberfest gefeiert wird, soll sich ein Riesenrad drehen. Vor und nach der Fahrt darf man sich an zwei Imbissständen stärken. Und auf dem Neuen Meßplatz soll ein „Mobiler Freizeitpark“ mit Fahrgeschäften entstehen. Diese beiden Ideen hat nun die Dezernentenkonferenz im Rathaus, also die Runde mit Oberbürgermeister und allen Bürgermeistern, genehmigt. Dagegen lehnte sie ab, dass Schausteller Fahrgeschäfte oder Imbissbuden an anderen Stellen der Innenstadt oder Vororten aufstellen.

weiterlesen: www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-stadt-erlaubt-mini-mess-am-neuen-messplatz-und-technoseum-_arid,1659865.html

09.07.2020 · Presse · Mannheimer Morgen

Großprojekt für geschätzte 43 Millionen

Sportausschuss: Neues Nutzungskonzept für Herschelbad auf den Weg gebracht / Rasenheizung im Carl-Benz-Stadion liegt „voll im Zeitplan“

Die Stadträte beschließen nach kurzer Debatte – schließlich diskutieren sie darüber schon seit Jahren – das neue Nutzungskonzept für das Herschelbad.

CDU und ML stimmen mit Nein

CDU-Stadtrat Chris Rihm äußert die Befürchtung, hier „sehr viele Millionen Euro in ein Projekt zu stecken, das sich nicht rentiert“. Die Christdemokraten beantragen vergeblich, die Wellness-Komponente zu streichen. Auch Holger Schmid von der Mannheimer Liste (ML) zweifelt an den in einem Gutachten erwarteten 240 000 Besuchern. Insbesondere die Verkehrsanbindung sei sehr ungünstig.

weiterlesen: www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-grossprojekt-fuer-geschaetzte-43-millionen-_arid,1659880.html

08.07.2020 · Presse · ML im Gemeinderat

Wald in Gefahr

Pressemitteilung:

Das große Business mit dem Klimawandel

Es ist noch nicht lange her, dass die Schutzgemeinschaft Käfertaler Wald im Januar 2018 aufatmen konnte. Mit massivem Einsatz der     Bürgerschaft war es gelungen die Rodung für 40ha Wald für 13 Windkraftanlagen zu verhindern.  

Ganz nebenbei hat vor wenigen Tagen die Grüne Umweltbürgermeisterin am Rande einer Sitzung die Gemeinderäte über ein               Großprojekt des sukzessiven Waldumbau im Käfertaler Wald berichtet, an dem seit Juni 2018 geplant wird. Hintergrund ist vermutlich der Bau der ICE-Trasse Frankfurt – Mannheim. 

 Warum muss ein Wald „umgebaut“ werden – was kann der Mensch besser als die Natur?

 weiterlesen: 

Pressemeldung Wald in Gefahr