Ein Etappensieg für den Wald, die Natur und den Menschen

19.11.2020 · Presse · ML im Gemeinderat

Pressemeldung: Der ICE-Trassenvorschlag der DB führt in die richtige Richtung 

Der Vorschlag der Deutschen Bahn, die Mark‘sche C-Trasse zu empfehlen und somit der jahrelang diskutierten Konsenstrasse eine Absage zu erteilen ist ein Etappensieg für den Wald, die Natur und den Menschen.

Seit Jahren fordern die Freien Wähler – Mannheimer Liste (FW-ML) den Schutz des Käfertaler Waldes und der FFH-Gebiete im Mannheimer Norden und dem Bereich der Hessischen Gemarkungen. Dabei unterstützen die FW- ML die Forderungen der Lampertheimer Bürgerinnen und Bürger, den bergmännischen Tunnel von Lorsch nach Lampertheim fortzuführen. Richtig ist, dass die Bahn entsprechend den geltenden Recht und Gesetz ihre Planungen ausrichtet. Mehr Lärmschutz, die Führung der Gleise in Form von Bergmännischen Tunneln, ist mit Mehrkosten verbunden und fällt in den Entscheidungsbereich des Deutschen Bundestages.

Die Streckenführung durch das Stadtgebiet Mannheim zur Anknüpfung an die Neubaustrecke Richtung Karlsruhe ist bislang nicht entschieden. Bereits 2015 hat im damaligen OB-Wahlkampf der Kandidat der Freien Wähler – Mannheimer Liste, Christopher Probst, zurecht darauf hingewiesen, dass ein Mehr an 160 Güterzüge täglich nur durch einen bergmännischen Tunnel der Bevölkerung ausreichend Schutz vor Lärm bietet. Seine Forderungen wurden seinerzeit von einigen Vertretern der Verwaltungsspitze und der Parteien müde belächelt.

Die häufig genannte „Knotenstudie Mannheim“ ist bislang noch nicht der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Auf der Grundlage dieser Knotenstudie lässt sich ableiten, welche Pläne die Bahn bei der Führung der Personen- und Güterzüge durchs Stadtgebiet Mannheim verfolgt.

Die FW-ML unterstützen die Forderung, den bereits heute erkennbaren Bedarf zur Grundlage der weiteren Planungen zu machen. Es bestehen erhebliche Zweifel, ob der Ausbau des Schienenverkehrs mit nur zwei Gleisen den zukünftigen Bedarf ausreichend berücksichtigt. Es gibt ernst zu nehmende Befürchtungen, dass der wachsenden Schienenverkehr nur durch insgesamt vier neue Gleise ohne Engpass durch die Region geführt werden kann.

Die Grundsatzentscheidung der Bahn über die Mark’sche C-Trasse den ICE von Frankfurt kommend nach Mannheim zu führen begrüßen die FW-ML daher nachdrücklich. Bei der weiteren Umsetzung dieser Planung ist vor allem der Deutsche Bundestag, sind die Bundestagsabgeordneten der Region geforderte, die Belange der Bevölkerung nach deutlich mehr Lärmschutz über das gesetzliche Maß hinaus mit zusätzlichen Steuermitteln zu finanzieren.