Aktuelles

14.12.2021 · Aktuelles · ML im Gemeinderat

Etatrede 2022

Etatrede von unserem Fraktionsvorsitzenden Prof. Dr. Achim Weizel am 18.11.2021

"Das Beste für Mannheim"

Hier können Sie die Etatrede downloaden

13.12.2021 · Presse · Mannheimer Morgen

Mannheimer Fahrlachtunnel schrittweise ab Sommer 2022 offen

Fahrlachtunnel - Betriebsausschuss Technische Betriebe diskutiert über Zeitplan, Testergebnisse und Schuldfrage / Situation für Lkw weiter ungewiss

Wie genau die erste Öffnung aussehen wird, bleibt ebenso offen wie die Frage, wann Lkw wieder durch den Tunnel fahren dürfen. Man gehe von „der Mindestanforderung“ aus, dass „auf jeden Fall eine Spur pro Röhre“ freigegeben wird – „ohne Lkw“, informiert Hofen-Stein auf Nachfrage von Christopher Probst (Freie Wähler/Mannheimer Liste).

weiterlesen: www.mannheimer-morgen.de/orte/mannheim_artikel,-mannheim-schrittweise-oeffnung-des-mannheimer-fahrlachtunnels-ab-sommer-2022-realistisch-_arid,1890374.html

08.12.2021 · Presse · Mannheimer Morgen

Kein Pavillon am Wasserturm

Noch viele Fragen beim Innstadt-Projekt "Futuraum"

Mannheim hat extrem gute Chancen, für sein Projekt mehr als drei Millionen Euro zu bekommen - allerdings nur, wenn die Stadt selbst eine Million beisteuert. Und da zweifeln manche Politiker, ob das Geld gut investiert ist bei so viel Unkonkretem. Die anderen dagegen - vor allem SPD und LI.PAR.Tie - wollen sich die drei Millionen Euro für Diskussionsformate über wichtige Themen nicht nehmen lassen.

Klar ist nach der Sitzung am Donnerstag: Den Pavillon am Wasserturm wird es nicht geben. Die Fraktionen von CDU und Freien Wählern/Mannheimer Liste (ML) hatten interveniert, die Stadtverwaltung war dem nachgekommen. Stattdessen sollen die Formate an anderen Stellen abgehalten werden, unter anderem in den Stadtteilen. Auch das Thema Leerstände und andere Nutzung soll nicht zu sehr ausgeweitet werden. Aus Sicht des Handels sende die Fokussierung auf Leerstände die falschen Signale, war in der Sitzung zu hören.

weiterlesen:www.mannheimer-morgen.de/orte/mannheim/friedrichsfeld_artikel,-friedrichsfeld-einen-pavillon-am-mannheimer-wasserturm-wird-es-nicht-geben-_arid,1889454.html

04.12.2021 · Presse · Mannheimer Morgen

Stadt spricht mit Anbieter von E-Rollern in Mannheim

Verkehr - Verwaltung lädt Verleiher von E-Scootern zu Gesprächen über feste Abstellzonen ein / Vorschlag wie in Frankfurt allerdings nicht akzeptabel

Christian Specht erweckte den Eindruck, als sei er ein wenig hin- und hergerissen. Wirklich überzeugt schien der Erste Bürgermeister noch nicht von der Option zu sein, von der er am Donnerstagabend im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung berichtete. Zuletzt hatte der bereits mehrfach über das „Dauerbrennerthema“ E-Scooter diskutiert. Nachdem es Meldungen gegeben habe, dass sich Anbieter „nun scheinbar“, wie Specht es ausdrückt, „aufgrund der Beschwerden und des öffentlichen Drucks auf feste Stellplätze einlassen“, habe die Verwaltung die vier in Mannheim vertretenen Verleiher zu Gesprächen eingeladen, „die stattfinden werden“.

weiterlesen: www.mannheimer-morgen.de/orte/mannheim_artikel,-mannheim-stadt-spricht-mit-anbieter-von-e-rollern-in-mannheim-ueber-feste-stellplaetze-_arid,1887927.html

03.12.2021 · Presse · Mannheimer Morgen

Jede Menge Fragen zur Silvesternacht

Silvesternacht in Mannheim: Das sind die bisherigen Pläne der Stadt

Mannheim. „Silvester-Rechtslage“ stand unter Punkt zwei auf der Tagesordnung für den Sicherheitsausschuss des Gemeinderats. Eigentlich wollte Rathaus-Fachbereichsleiter Klaus Eberle da erklären, warum die Stadt das Silvesterfeuerwerk nicht einfach so verbieten kann. Ein lokales Verbot war wegen der hohen Feinstaubbelastung immer ein großer Wunsch vor allem der Grünen gewesen. Aber dann wirbelten die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin die Tagesordnung der Mannheimer Kommunalpolitik kräftig durcheinander.

weiterlesen: www.mannheimer-morgen.de/orte/mannheim_artikel,-mannheim-silvesternacht-in-mannheim-das-sind-die-bisherigen-plaene-der-stadt-_arid,1887413.html

02.12.2021 · Presse · ML im Gemeinderat

Verzicht auf Bebauung Friedrichspark wieder vorstellbar

Pressemeldung: Land und Stadt wollen Rahmenplanung für universitäre Nutzung am südlichen Verbindungskanal erarbeiten 

Die Bebauung des Friedrichsparks durch zusätzliche Lehrgebäude der Universität ist schon lange in der Diskussion. Nachdem als Alternative eine Umwidmung von Flächen im Hafengebiet bisher kritisch gesehen wurde haben Land und Stadt nun anscheinend Ihre Meinung geändert und beschlossen, eine Rahmenplanung für Flächen am südlichen Verbindungskanal zu erarbeiten. Perspektivisch sollen nach einer Meldung des Mannheimer Morgen dort Hochschuleinrichtungen angesiedelt werden.

"Dies haben wir bereits mehrmals, zuletzt im Juni 2021 angeregt und freuen uns, dass Stadt und Land hier umdenken. Das Schloß als Mittelpunkt der Universität ist von dort jederzeit fußläufig in kürzester Zeit erreichbar. Einer Nutzung für Forschung und Lehre dürfte damit nichts entgegen", so der Fraktionsvorsitzende Prof. Dr. Achim Weizel zu dieser neuen Entwicklung.

22.10.2021 · Presse · Mannheimer Morgen

Debatte um Rettungsdienst: Mannheimer Stadtraete fordern Akteneinsicht

Rettungsdienst - Die Stadträte Volker Beisel, Chris Rihm und Holger Schmid wollen Auskünfte notfalls einklagen

Drei Stadträte wollen mehr Transparenz in die Debatte um den Rettungsdienst bringen. Volker Beisel (FDP), Chris Rihm (Grüne) und Holger Schmid (ML) haben daher einen Antrag auf Akteneinsicht beim Bereichsausschuss für den Rettungsdienst gestellt. „Sie treffen in Ihrem Gremium Entscheidungen über Menschenleben, insofern müssen diese auch transparent zur Verfügung gestellt werden“, heißt es in einem gleichlautenden Schreiben der drei Stadträte an den Bereichsausschuss und das Rechtsamt der Stadt.

weiterlesen: www.mannheimer-morgen.de/orte/mannheim_artikel,-mannheim-debatte-um-rettungsdienst-mannheimer-stadtraete-fordern-akteneinsicht-_arid,1868242.html

21.10.2021 · Presse · ML im Gemeinderat

Kostenuebernahme bei der Umbenennung von Strassen

Pressemeldung:Freie Wähler – Mannheimer Liste fordert vollumfängliche Kostenübernahme für Einzelhändler und Gewerbetreibende bei der Umbenennung von Straßen

In Rheinau Süd wird derzeit die Umbenennung von Straßen, die auf problematische Straßenpaten aus der Kolonialzeit zurückgehen, diskutiert. Auch in anderen Stadtbezirken steht dieses Thema immer wieder mal auf der Tagesordnung, zuletzt im Bereich "Franklin" die Umbenennung der Andrew-Jackson-Straße in Franklin-D.-Roosevelt-Straße.

Der Fraktionsvorsitzende Prof. Dr. Achim Weizel weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auf die Einzelhändler und Gewerbetreibenden bei einer Umbenennung von Straßen erhebliche Mehrausgaben für notwendige Änderungen an der Betriebsausstattung (neue Beschriftung Fahrzeuge, Werkzeug u. Arbeitskleidung usw.) und der Geschäftsunterlagen (Briefpapier, Flyer, Homepage usw.) zukommen werden. "Hier muss den Einzelhändlern und Gewerbetreibenden geholfen werden", so Prof. Dr. Weizel.

20.10.2021 · Presse · Mannheimer Morgen

Gehwegparken in Mannheim: So loest die Politik das Problem

Dieses Mal hatte es noch keine Bußgelder gegeben, sondern lediglich kostenfreie Verwarnungen. Doch bereits diese jüngsten Aktionen der Stadtverwaltung hatten die Debatte ums Gehwegparken in Mannheim wieder hochkochen lassen. Die Landesregierung fordert von den Kommunen, das in der Straßenverkehrsordnung verankerte Parkverbot auf Fußgängerflächen konsequent durchzusetzen. Doch wo sollen dann auf die Schnelle die Autos hin? Wir haben die Fraktionen im Gemeinderat gefragt, wie sie das Problem konkret lösen wollen.

weiterlesen:www.mannheimer-morgen.de/orte/mannheim_artikel,-mannheim-gehwegparken-in-mannheim-so-loest-die-politik-das-problem-_arid,1867242.html

19.10.2021 · Presse · ML im Gemeinderat

Parken auf Gehwegen

Pressemeldung:

Natürlich wäre es die beste Lösung, wenn das Land Einsicht zeigen und das Verbot zurücknehmen oder den Kommunen zumindest einen größeren zeitlichen Rahmen für die Umsetzung der Vorgaben einräumen würde. Die Autos werden nicht von heute auf morgen neue Abstellplätze finden, das dürfte jedem klar sein. Auch die Zahl der Fahrzeuge wird sich nicht verringern oder halbieren lassen. Eine Mobilitätswende braucht seine Zeit.

Eine Demokratie muss sich Zeit nehmen, um die Bevölkerung mitzunehmen, um Akzeptanz zu schaffen. Als erster Schritt wäre es sicherlich die einfachste Lösung, wo möglich durch Markierungen auf den Gehwegen mit einer ausreichenden Restbreite das Parken nicht zu sanktionieren und sich bei der Erstellung des Konzeptes auf Straßen zu konzentrieren, in denen erheblicher Parkdruck besteht und das Gehwegparken erlaubt bleiben müsste, um nicht eine Halbierung der Parkflächen zu bekommen. 

13.10.2021 · Presse · Mannheimer Morgen

Parken auf dem Gehweg - Mannheim will Konzepte erarbeiten

Mannheim: Durchgreifen gegen verbotenes Gehwegparken bringt Anwohner auf die Palme

Erster Bürgermeister Christian Specht (CDU) ruderte bereits vergangene Woche im Bezirksbeirat Waldhof zurück: Nach massiven Bürger-Protesten gegen das Vorgehen der Stadtverwaltung beim Thema Gehwegparken kündigte der für Sicherheit und Ordnung zuständige Dezernent an, die Verwarnungen gegen Gehwegparker vorerst auszusetzen (siehe Bericht auf S. 34). Man wolle nun - wie von Freien Wählern und SPD gefordert - zunächst stadtweit Konzepte zur Neuordnung des Parkraums entwickeln und dann aber auch durchsetzen.

weiterlesen: www.mannheimer-morgen.de/orte/mannheim/kaefertal_artikel,-kaefertal-parken-auf-dem-gehweg-mannheim-will-konzepte-erarbeiten-_arid,1864232.html

13.10.2021 · Presse · Mannheimer Morgen

Es geht um Menschenleben

Sicherheit - Stadträte diskutieren Konsequenzen aus dem Gutachten über den Rettungsdienst und erfahren die Grenzen des Einflusses der Kommune

Ungeduldig und unzufrieden – so haben die Stadträte am Dienstag im Sicherheitsausschuss auf die jüngsten Probleme im Rettungsdienst reagiert. Holger Schmid (ML) forderte die Stadt auf, Konsequenzen aus dem „vernichtenden Gutachten“ zu ziehen. „Wir wollen parteiübergreifend eine vernünftige Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung“, forderte Chris Rihm (Grüne), dass die „Defizite behoben“ werden.

weiterlesen: www.mannheimer-morgen.de/orte/mannheim_artikel,-mannheim-es-geht-da-um-menschenleben-_arid,1864524.html