Aktuelles

17.06.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Glaubwürdige Entscheidung

Kommentar von  Heiko Brohm über den Rückzug von Christopher Probst

Mit Christopher Probst ist der eigentliche Gewinner des ersten Wahlgangs nicht mehr im OB-Rennen dabei. Probst war für die Freien Wähler auf 15,9 Prozent gekommen, sah jetzt aber keine Möglichkeit, noch mehr zu erreichen. Der Ausstieg ohne Wahlempfehlung ist daher eine richtige und glaubwürdige Entscheidung. Wer ernsthaft an eine Wahlempfehlung geglaubt hat, der hat die Eigenständigkeit von Probst und den Freien Wählern unterschätzt.

16.06.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Kurz schaffte es weniger, seine Anhänger zu mobilisieren

Analyse: Eher geringe Beteiligung in den rot-rot-grünen Hochburgen / Rosenberger-Erfolge im Süden und Osten

Von Redaktionsmitglied Timo Schmidhuber

Die wichtigste Frage war am Sonntagabend schnell beantwortet. Das Ergebnis der ersten Runde der OB-Wahl flimmerte bereits gegen 19.15 Uhr auf der Leinwand bei der Wahlparty in der Abendakademie. Doch dieses Ergebnis sorgte gleich für neue Fragen, nicht nur bei Wahlparty-Besucher Andreas Kaupp. "Jetzt kommt es darauf an, was Christopher Probst macht", sagte der Rheinauer. "Und wie die SPD ihre Anhänger im Norden motivieren kann, zur Wahl zu gehen."

16.06.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Amtsinhaber ohne „natürlichen Verbündeten“

Ergebnis-Analyse: Verzicht auf Mitbewerber im eigenen Lager ein Fehler? / Rot-Grün verliert fast 17 000 Stimmen / Zuwachs von knapp 18 000 Wahlberechtigten

Von Redaktionsmitglied Thorsten Langscheid

War der Verzicht der Grünen auf einen eigenen Kandidaten und damit ein eigenständiges politisches Profil im Wahlkampf ein Fehler? Ein Fehler, der den Amtsinhaber Dr. Peter Kurz (SPD) und das rot-grüne Lager beim ersten Durchgang der Oberbürgermeisterwahlen gefährlich in Bedrängnis brachte?

16.06.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Probst macht es weiter spannend

Ob-Wahl: ML will am Dienstag mitteilen, was ihr Kandidat beim zweiten Wahlgang macht

VonRedaktionsmitglied Heiko Brohm

Es bleibt spannend nach der Oberbürgermeisterwahl am Sonntag in Mannheim: Am Dienstag wollen die Freien Wähler/Mannheimer Liste bekanntgeben, ob ihr Kandidat Christopher Probst im zweiten Wahlgang am 5. Juli erneut antritt oder nicht.

Was macht Christopher Probst, was macht die Mannheimer Liste? Diese Frage bewegt derzeit das politische Mannheim. Es geht darum, ob Probst bei der zweiten Runde der Oberbürgermeisterwahl am 5. Juli erneut antritt - oder eine Wahlempfehlung für einen anderen Bewerber ausspricht. Der Kandidat der Freien Wähler/Mannheimer Liste (ML) wollte dazu am Montag keine endgültige Aussage treffen: "Eine eindeutige Lösung, die sofort auf der Hand liegt, gibt es jedenfalls nicht. Das ist eine komplizierte Sache." Ihre Entscheidung will die ML am Dienstag bekanntgeben.

16.06.2015 · Presse · Rhein-Neckar-Zeitung

OB-Wahl Mannheim: Christopher Probst hat mehrere Optionen

Soll Christopher Probst weitermachen, sich zurückziehen oder eine Wahlempfehlung abgeben? Der ML-Kandidat könnte das Rennen entscheiden 

Von Alexander Albrecht

Er ist das personifizierte Zünglein an der Waage: Christopher Probst von der Mannheimer Liste (ML), mit fast 16 Prozent der Stimmen Drittplatzierter bei der Oberbürgermeisterwahl. Stadtoberhaupt wird der 52-jährige Unternehmer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht.

ber: Je nachdem, ob Probst weitermacht oder zurückzieht und eventuell für den zweiten Wahlgang am 5. Juli eine Empfehlung ausspricht, könnte er das Rennen zwischen Amtsinhaber Peter Kurz (SPD) und seinem Hauptherausforderer Peter Rosenberger (CDU) maßgeblich beeinflussen.

16.06.2015 · Presse · Redaktion

OB-Wahl in Mannheim: Dämpfer für Amtsinhaber Kurz

Spannung in Mannheim: Amtsinhaber Peter Kurz (SPD) muss bei OB-Wahl in die zweite Runde. Der Kandidat der Freien Wähler könnte durch seinen Rückzug nun zum "Königsmacher" werden.

Pressebericht Südwest Presse

Der Schock sitzt tief bei Peter Kurz: Entgegen aller Prognosen muss Mannheims Oberbürgermeister in drei Wochen in einen zweiten Wahlgang, wenn auch mit guten Chancen. Nach Auszählung der 123 Stimmbezirke bedauerte ein sichtlich geknickter OB bei der Wahlparty: "Es war mein erklärtes Ziel, nur einen Wahlgang zu brauchen. Das Ziel habe ich nicht erreicht." Für die Freien Wähler hingegen jubelte der heimliche Sieger und mögliche "Königsmacher" Christopher Probst: "Ich habe über zehn Prozent erwartet. Dass es so viel geworden ist, finde ich sensationell." Probst sagte weiter, dass nun "in aller Ruhe im Vorstand beraten wird", wie er sich für den zweiten Wahlgang positionieren wird.

15.06.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Kurz vorne, Probst stark

Oberbürgermeister-Wahl: Amtsinhaber bleibt unter 50 Prozent, Wähler müssen am 5. Juli erneut entscheiden / Geringe Beteiligung

Von Redaktionsmitglied Heiko Brohm

Schon nach den ersten Minuten der Auszählung hat es sich abgezeichnet, bis 19.15 Uhr hat es sich nicht mehr geändert: Der amtierende Oberbürgermeister Peter Kurz hat es im ersten Anlauf nicht geschafft, sein Amt zu verteidigen. Er verfehlte mit 46,8 Prozent gestern die im ersten Wahlgang notwendige absolute Mehrheit der Stimmen klar. Damit wird es einen zweiten Wahlgang in drei Wochen geben.

15.06.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Zwei Sieger, ein Verlierer

Kommentar von Dirk Lübke über den ersten Durchgang der OB-Wahl

Nach der ersten Runde der Mannheimer Oberbürgermeisterwahl von gestern gibt es zwei vorläufige Sieger und einen großen Verlierer. Der eine Gewinner heißt Christopher Probst von der Mannheimer Liste. Er hat mit seinen 15,9 Prozent ein von den allermeisten nicht erwartetes Ergebnis geholt. Probst hat das wahrscheinlich vor allem mit seiner unaufgeregten und sachorientierten Art gemacht.

15.06.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Mal spürbare Enttäuschung, mal großer Jubel

Reaktionen: Kurz räumt ein, dass er sein Wahlziel verpasste / Rosenberger sieht bürgerliche Mehrheit, Probst freut sich über sensationellen Erfolg für die ML

VonRedaktionsmitglied Peter W. Ragge

Sichtlich ernst, ja sehr bedrückt reagierte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz gestern Abend auf das Wahlergebnis, seine Herausforderer indes strahlten um die Wette.

15.06.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Schwitzen bis zum Ergebnis

Wahlparty: Mannheimer Liste und CDU jubeln, das Kurz-Lager ist enttäuscht – und eine Seniorengruppe hat alles gewusst

Von Redaktionsmitglied Timo Schmidhuber

Die Mehrzahl lag daneben. Als Moderator Bert Siegelmann zu Beginn der Wahlparty in der Abendakademie kurz vor der Auszählung ins Publikum fragte, ob im ersten Wahlgang wohl alles erledigt werde, da ging die Mehrzahl der Arme nach oben. Auch der von Olaf Kremer. "Peter Kurz macht das", sagte der Familienvater, der mit Ehefrau Carola und den Kindern Florian (12) und Michaela-Helene (9) gekommen war. Eine Gruppe von Senioren sah das anders. "Heute wird es keine Entscheidung geben, zumindest da sind wir uns einig", sagte einer der Senioren, die zum ersten Mal bei einer Wahlparty waren. Sie sollten Recht behalten, auch was die geringe Wahlbeteiligung angeht. Unter 30 Prozent waren es zwar nicht, wie eine Frau aus der Gruppe prognostiziert hatte. Aber mit 30,7 auch nicht sehr viel mehr.

12.06.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

„Man muss sich doch engagieren“

Oststadt: Mannheimer Liste stellt neue Bezirksbeiräte vor / Lärm und Schmutz Themen

Von Mitarbeiterin Sylvia Osthues

"Es ist erfreulich, dass wir bei der letzten Wahl einige Bezirksbeiräte hinzugewonnen haben; mit Ausnahme der Neckarstadt-West ist die Mannheimer Liste nun in allen Stadtteilen vertreten", erklärte der Fraktionsvorsitzende der Mannheimer Liste (ML), Prof. Achim Weizel, bei der Vorstellung der neuen Bezirksbeiräte, Dr. Michael Werner und Christiane Fuchs, im Hotel Park Inn.

12.06.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

ML fordert Erhalt der Werkrealschule

Vogelstang: Freie Wähler - Mannheimer Liste zur beabsichtigten Schließung der Geschwister-Scholl-Werkrealschule

Die Fraktion Freie Wähler - Mannheimer Liste fordert, die Geschwister-Scholl-Werkrealschule zu erhalten. Dies geht aus einer Mitteilung der Fraktionsgeschäftsstelle hervor. Wie berichtet, plant die Stadtverwaltung eine Schließung der Werkrealschule auf der Vogelstang. Am 1. Juli steht dieses Thema erneut zur Abstimmung auf der Tagesordnung des Bildungsausschusses.