Aktuelles

21.10.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Hitzige Debatte um den Grünzug Nordost

Bundesgartenschau 2023: Bebauungsplan fürs Spinelli-Gelände „mit Sprengstoff beladen“

Von Redaktionsmitglied Thorsten Langscheid

Kann man einen Bebauungsplan (B-Plan) für das ehemalige Militärgelände der Spinelli-Kaserne aufstellen, ohne dass zuvor über die strittige, für den geplanten durchgehenden Grünzug und die Bundesgartenschau 2023 aber wichtige Frage Verlegung oder Verbleib der Straße Am Aubuckel beschlossen wird? Fraktionsvorsitzender Professor Achim Weizel von den Freien Wählern verweigerte seine Zustimmung zu diesem Vorgehen am Dienstag im Hauptausschuss des Gemeinderats im Stadthaus N 1 - und handelte sich dafür eine scharfe Rüge von Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz ein.

Wie es im Rathaus heißt, soll das Thema Aubuckelstraße erst Ende November diskutiert werden. Eine Beschluss-Vorlage zum Thema gibt es noch nicht. Gleichwohl erhielten Stadträte und Bezirksbeiräte am Montag eine Info-Vorlage, in der die Verwaltung die aus ihrer Sicht notwendige Straßenverlegung erläutert. Nach heutigem Stand gibt es für die 16 bis 20 Millionen Euro teure Verlagerung an den Riedbahndamm keine Mehrheit im Gemeinderat.

20.10.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

„Lageratmosphäre etwas mildern“

Flüchtlinge: Stadträte fordern bessere Verteilung auf Spinelli

Die Flüchtlinge in der Spinelli-Kaserne sollen auf dem Gelände besser verteilt werden, damit die Asylbewerber mehr Privatsphäre haben. Dafür haben sich die Vorsitzenden der vier Fraktionen im Mannheimer Gemeinderat nach einem Rundgang in dem Erstaufnahme-Notlager in Feudenheim ausgesprochen.

In der Spinelli-Kaserne sind derzeit etwas mehr als 2000 Flüchtlinge in beheizten Lagerhallen untergebracht. "Das ermöglicht keinerlei Privatsphäre und kann zu Spannungen führen", erklären Ralf Eisenhauer (SPD), Carsten Südmersen (CDU), Dirk Grunert (Grüne) und Achim Weizel (Freie Wähler/Mannheimer Liste) in einer gemeinsamen Mitteilung. Sie fordern vom zuständigen Regierungspräsidium, weitere Gebäude auf dem Gelände zu öffnen und die Flüchtlinge besser zu verteilen, um so "die beklemmende Lageratmosphäre etwas zu mildern".

17.09.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

„Skandal“ – „Desaster“ – „Fehler“

Strandbad: Gutachten aus dem Jahr 2009 belegt Umsatzerwartungen und nennt die Risiken der Gastronomie / Parteien verurteilen Konzept

Von Redaktionsmitglied Angela Boll

Völlig unterschiedliche Umsatzvorstellungen - das könnte einer der Gründe sein, weshalb die Gastronomie am Strandbad nun vor dem Aus steht (wir berichteten). Offenbar, so belegt ein Gutachten, startete die Stadt als Vermieter des Objekts bei Vertragsabschluss vor fünf Jahren mit deutlich höheren Erwartungen in das Zukunftsprojekt als der Mieter, Gastronom Sascha Kindermann.

11.09.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Rückbau ärgert Anwohner

Gartenstadt: Kinderspielplatz „Beim Hochwald“ soll Ruhezone werden / Aufforderung zu besserer Beteiligung

Von Mitarbeiter Christian Hoffmann

Seit Jahrzehnten sei der grüne Spielplatz an der Straße "Beim Hochwald" ein viel besuchter Ort, an dem die ganz Kleinen miteinander toben, betonte eine Anwohnerin. Umso empörter sind die Nachbarn des Spielplatzes, dass die Stadt plant, das traditionsreiche Areal zurückzubauen und durch eine Ruhezone zu ersetzen. Darum hatte Stadtrat Roland Weiß (Freie Wähler/Mannheimer Liste) zu einer Ortsbegehung eingeladen. Er wollte weitere Mitstreiter für den Erhalt und die Renovierung der maroden Kinderspielstätte gewinnen. Und diese Mitstreiter gibt es offenbar: Zahlreiche Bürger, darunter viele Eltern mit ihren Sprösslingen, erschienen zum Ortstermin auf dem Spielplatz, der an der Grenze zwischen den Stadtteilen Gartenstadt und Käfertal liegt.

09.09.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Die Folgen des angeblichen „Anliegerverkehrs“

Seckenheim: Parteiübergreifende Initiative der Stadträte des Vorortes mahnt eine Sanierung der Umleitungsstrecke nach Abschluss des Brückenbaus an

Von Redaktionsmitglied Konstantin Groß

Gestern, 11 Uhr, im Turfweg. In unregelmäßigen Abständen passieren eindrucksvolle Limousinen, die beim besten Willen nicht als landwirtschaftliche Fahrzeuge oder Busse bezeichnet werden können. "Herrscht ja wieder unheimlicher 'Anliegerverkehr' hier", meint ML-Stadtrat Holger Schmid süffisant.

28.08.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Riesen-Echo auf Korrektur der Pläne

Planken-Umbau: Viele begrüßen Einlenken der Stadt

Von Redaktionsmitglied Anke Philipp

Beifall unserer Leser auf der Facebook-Seite, erfreute Zuschriften, Applaus aus dem politischen Raum: Auf ein riesiges Echo stieß gestern die Berichterstattung der Zeitung über die Entscheidung der Stadt, die Planken-Pläne aus dem Jahre 2008 zu korrigieren. Die meisten Bürger begrüßten die Überarbeitung.

21.08.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

ML gegen Kahlschlag in der City

Innenstadt: Fraktion äußert sich zu geplantem Planken-Umbau

Die Fraktion Freie Wähler - Mannheimer Liste will die beabsichtigte, erneute Baumfällaktion in der Innenstadt nicht hinnehmen und beantragt im Gemeinderat die Überarbeitung der entsprechenden Planungsentwürfe für den Umbau der Planken. Laut Pressemitteilung ist es für Stadtrat Christopher Probst "nicht akzeptabel, dass nach dem Abholzen der Bäume in T 4/T 5 abermals der Baumbestand in der Innenstadt für eine Umbaumaßnahme geopfert werden soll". Die Wohn- und Aufenthaltsqualität in der Innenstadt müsse nachhaltig verbessert werden. Eine sinkende Aufenthaltsqualität in der Einkaufsmetropole werde auch eine negative Wirkung auf den Zustrom der Kunden der Mannheimer Geschäfte zur Folge haben.

17.08.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Sorge um Bäume der Offizierssiedlung

Konversion: Städtischer Beauftragter Konrad Hummel sieht das wirtschaftliche Gesamtkonzept von Franklin durch ökologische Forderungen bedroht

Von Redaktionsmitglied Dirk Jansch

In einem offenen Brief hat sich Dr.  Konrad Hummel, Geschäftsführer der MWS Projektentwicklungsgesellschaft, in Sachen Franklin an die Fraktionen des Gemeinderats gewandt. Damit reagiert die Konversionsstelle auf kontroverse Debatten, die sich zuletzt vor allem um den Verkauf der Offizierssiedlung an einen Investor drehten. Dieser hat zum Ziel, den jetzigen Gebäudebestand um das Dreifache nachzuverdichten (wir berichteten). "Stoppt diesen Irrsinn", fordert die Bürgerinitiative Wasserwerkstraße/Beim Teufelsberg, die 60 Prozent des Baumbestandes der Offizierssiedlung akut bedroht sieht.

13.08.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Techno-Tanz mit Nachspiel

Secret Open Air: Freie Wähler fragen nach Abmahnung

Ob der Veranstalter der Techno-Party Secret Open Air mit einer Abmahnung und möglicherweise einem Bußgeld zu rechnen habe, wollen die Freien Wähler/Mannheimer Liste jetzt wissen. Wie berichtet, wummerten in der Nacht auf Sonntag, 9. August, die Bässe am Hans-Reschke-Ufer (Oststadt/Neuostheim) bis in die Vormittagsstunden.

Nach Angaben der Polizei habe es sich um eine Privatparty gehandelt, die nach Beschwerden von genervten Anwohnern schließlich gegen 9.40 Uhr am Sonntagvormittag von der Polizei beendet worden war. Für das Secret Open Air war im Internet ohne Ortsangabe geworben worden. Eine ähnliche Veranstaltung im Juli war abgesagt worden, nachdem sich online rund 2500 Gäste angesagt hatten.

15.07.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Busenbender folgt bei der ML auf Walz

Wallstadt: Neues Mitglied im Bezirksbeirat

Es war ein relativ kurzes Intermezzo von Hartmut Walz im Wallstadter Bezirksbeirat. Nach den Kommunalwahlen 2014 errang er für die Mannheimer Liste einen Platz im Stadtteilgremium, doch jetzt scheidet er schon wieder aus. Seit März hat der Physiotherapeut seinen Wohnsitz in Ladenburg. Sein Nachfolger steht fest. Es ist Franz Busenbender, selbstständiger Zahntechnikermeister und seit 35 Jahren mit seiner Familie wohnhaft in Wallstadt. "Ich war damals der Erste, der am Mudauer Ring eingezogen ist", erzählt er. Sportlich kommt er aus der Leichathletik (MTG) und vom Fußball (VfR).

11.07.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Stadträte haben „Faxen dicke“

Rettungsdienst: Große Verärgerung im Sicherheitsausschuss über Gutachten, überlastete Leitstelle und fehlenden Notarzt

Von Redaktionsmitglied Peter W. Ragge

"Ich habe jetzt die Faxen dicke, mir das bieten zu lassen", schimpfte SPD-Stadtrat Dr. Boris Weirauch. "Fuchsteufelswild" wurde Claudius Kranz und hatte "0,0 Verständnis". Volker Beisel (FDP) konnte "das alles mit gesundem Menschenverstand nicht nachvollziehen", und Holger Schmid (ML) sprach gar vom "Spiel mit dem Leben". Äußerst erzürnt äußerten sich Stadträte aller Parteien im Sicherheitsausschuss über die Zustände im Rettungsdienst.

17.06.2015 · Presse · Mannheimer Morgen

Probst tritt nicht erneut an

Oberbürgermeister-Wahl: Kandidat der Mannheimer Liste gibt keine Empfehlung für den 5. Juli – „Wähler sind keine Manövriermasse“

Von Redaktionsmitglied Heiko Brohm

Die derzeit spannendste Frage im OB-Wahlkampf ist entschieden: Christopher Probst, Kandidat der Freien Wähler/Mannheimer Liste (ML), tritt beim zweiten Wahlgang nicht mehr an. Er gibt zudem keine Wahlempfehlung für einen anderen Kandidaten ab. Das sagte er gestern bei einer Pressekonferenz. Am Abend zuvor hatte er mehrere Stunden mit dem Vorstand der ML darüber diskutiert, endgültig sei die Entscheidung dann erst gestern Morgen gefallen.