Willkommen

Christopher Probst - Vorsitzender der Mannheimer ListeSchön, dass Sie sich für die parteiunabhängige Kraft Mannheims, die Freie Wähler Mannheimer Liste e.V. interessieren.

Seit beinahe 60 Jahren setzen sich bei uns engagierte Bürgerinnen und Bürger für Ihre Heimatstadt ein.

Von allen anderen politischen Gruppierungen unterscheiden wir uns dadurch, dass wir parteiunabhängig, ohne Rücksichtnahme auf Parteiinteressen auf bundes- oder landespolitischer Ebene, handeln. Die Mitglieder der ML bringen ihre reiche Lebens- und Berufserfahrung für unsere Stadt Mannheim ein.

Wenn Ihnen unsere wunderschöne Stadt Mannheim am Herzen liegt, und Sie sich politisch engagieren wollen, ohne parteipolitisch gebunden zu sein, kommen Sie zu uns, nach unserem Motto: Aus Leidenschaft zu Mannheim.

Besuchen Sie eine unserer zahlreichen Veranstaltungen. Wir freuen uns auf SIE! 

Ihr Christopher Probst
Vorsitzender der Freien Wähler-ML

Aktuelles

09.06.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

SPD-Kritik an Beschwerde

Politik Fraktion unzufrieden mit Vorgehen von Bezirksbeiräten

Die SPD-Gemeinderatsfraktion hat kein Verständnis für die Bezirksbeiräte, die sich mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Oberbürgermeister Peter Kurz und Baudezernent Lothar Quast (beide SPD) an das Regierungspräsidium gewandt haben (wir berichteten). "Es ist offensichtlich, dass einzelne Bezirksbeiräte unzufrieden sind mit der breit gefällten Entscheidung des Gemeinderats zum Generationenprojekt Grünzug", so Reinhold Götz, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender, in einer Mitteilung. Diese wollten nun "unter dem Alibi-Vorwand formaler Abläufe Stimmung machen (...) mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde". Dabei ist es Götz zufolge "klar, dass es ein stadtweites Thema ist und damit andere Formen der Beteiligung erfordert".

Holger Schmid, stellvertretender Vorsitzender der ML-Fraktion, sieht das anders: "Ich habe volles Verständnis für den Unmut der Bezirksbeiräte." Die Stadt halte Bürgerbeteiligung an vielen Stellen hoch, aber ausgerechnet an der wichtigsten Stelle tue sie das nicht. "Es geht darum, die Bezirksbeiräte ernst zu nehmen", sagte er.

26.05.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Das sind die nächsten Schritte

Kommunalpolitik Verwaltung rechnet mit den ersten Baumaßnahmen auf Spinelli "deutlich vor 2020"

Die Entscheidung für den Grünzug mit der Bundesgartenschau 2023 ist gefallen.

Nun plant die Stadt die nächsten Schritte - die wichtigsten Fragen und Antworten.

24.05.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Emotionale Debatte um größtes Grün-Projekt der Stadt

Bundesgartenschau Gemeinderat stimmt Planungen für den Grünzug und die Buga 2023 zu / 30 Ja- gegen 16 Nein-Stimmen

Am Ende ging alles ganz schnell: Mit 30 Ja- gegen 16 Nein-Stimmen brachte der Gemeinderat gestern die Bundesgartenschau 2023 und die Ausgestaltung des Grünzugs Nordost nach über zweistündiger Debatte auf den Weg. Ein Beschluss, so Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD), der das Programm für die kommenden Jahre vorgibt und dem noch zahlreiche Einzelbeschlüsse folgen werden. Vor einer Woche noch hatte es so ausgesehen, als ob das Projekt nach fünfjähriger Planung keine Mehrheit mehr finden würde - neben den Grünen, die sich mehrheitlich aus ökologischen Gründen gegen die Bundesgartenschau aussprachen, hatte auch die Mehrheit der CDU-Fraktion ihre Zustimmung zurückgezogen.

17.05.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Harsche Kritik am Vorgehen der CDU

Grünzug Nordost Kommunalpolitiker diskutieren drei Stunden lang über das große Stadtentwicklungsprojekt

Autor Stefan Proetel

"Geschacher" nannte es Dirk Grunert von den Grünen, Thomas Trüper (Linke) sprach von "schlechtem Stil" und Ralf Eisenhauer (SPD) wetterte, "dass derjenige, der fünf Minuten vor der Sitzung neue Bedingungen stellt, den Grünzug verhindern möchte". Drei Stunden lang diskutierten die Mitglieder des Hauptausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Technik gestern im Stadthaus leidenschaftlich und kontrovers darüber, wie es mit dem Grünzug Nordost nun weitergeht.

Für Aufregung sorgte vor allem der aus Sicht einiger Stadträte zu kurzfristig eingebrachte Antrag der CDU-Fraktion. Sie forderte darin einen Kostendeckel für den Investitionshaushalt zur Entwicklung des Grünzugs, eine Erhöhung des Zuschusses für die Sanierung des Luisenparks als Teil der Bundesgartenschau 2023 und und einen Verzicht auf die geplante Sozialquote bei der Randbebauung des Grünzuges. "Wir haben Sorge, dass dadurch die Refinanzierung von Buga und Grünzug gefährdet würde", sagte Fraktionschef Claudius Kranz.

15.05.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Cinema Quadrat könnte nach K 1 ziehen

Kultur Kommunales Kino verhandelt mit Eigentümer des Gebäudes an der Breiten Straße / Auszug aus Passage des Collini-Centers nötig 

Autor:Heiko Brohm

Die Vorbereitungen für das Ende des Büroturms des Collini-Centers laufen: Für das Technische Rathaus wird ein neues Gebäude gebaut, für das Stadtarchiv ein Bunker saniert - nur die Zukunft des Cinema Quadrat ist bislang offen. Jetzt aber könnte sich eine Lösung für das kommunale Kino abzeichnen, das derzeit noch in der Verbindung zwischen dem Wohn- und dem Büroturm des Collini-Centers zuhause ist. Es laufen Gespräche mit dem neuen Eigentümer des Gebäudes in K 1 auf der Breiten Straße, wo bis vor Kurzem noch Mömax drin war.

13.05.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Von "faszinierend" bis "zu teuer"

Buga Vor der Beratung im Hauptausschuss zur "Leitentscheidung Grünzug Nordost" sind drei Fraktionen noch unentschlossen

Daumen hoch für die Entwicklung des Grünzugs und die Bundesgartenschau 2023 - oder Daumen nach unten? Am Dienstag, 23. Mai, stimmt der Gemeinderat über die Beschlussvorlage der Stadt zum "Leitentscheid Grünzug Nordost" ab. Schon am Dienstag, 16. Mai, stehen die richtungsweisenden Beratungen im Hauptausschuss an.

ML: Die Fraktion der Freien Wähler hat für die Sitzungen des Hauptausschusses und des Gemeinderates einen Antrag eingereicht. Sie wollen, dass bei der Grünzugplanung unter anderem auf den Panoramasteg, das Au-Gewässer, den Radschnellweg durch die Au, und auf den Eingriff bei der Kleingartenanlage Feudenheim verzichtet wird. Zudem soll der Aufsichtsrat der Bundesgartenschau Mannheim mit der Bundesgartenschaugesellschaft über die Beendigung des Durchführungsvertrages sprechen. Die ML begründet dies unter anderem damit, dass der geplante Grünzug die Frischluftzufuhr für Neckar- und Innenstadt nicht verbessere, und den seit Jahren ausbleibenden Sanierungsmaßnahmen für Luisen- und Herzogenriedpark. "Ziel muss sein, optimale Voraussetzungen für klimatische Verbesserungen zu erreichen und gleichfalls finanzielle Belastungen für die Stadt Mannheim erheblich zu reduzieren."

10.05.2017 · Aktuelles · Redaktion

Spargelessen 01. Juni 2017

Auch in diesem Jahr wollen wir uns wieder am Donnerstag, 01. Juni 2017, 19.00 Uhr zum traditionellen Spargelessen im Dreh-Restaurant "Skyline", im Fernmeldeturm, Hans-Reschke-Ufer 2, 68165 Mannheim  treffen. Genießen Sie den einmaligen Blick über Mannheim und die schöne Umgebung und lassen Sie sich mit frischem Spargel verwöhnen. Anmeldungen nehmen wir bis zum 26.05.2017 gerne entgegen. Wir würden uns freuen, Sie in angenehmer Atmosphäre zu einem gemütlichen Abend begrüßen zu dürfen.

05.05.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Das sagen die Stadträte

Grünzug zur Bundesgartenschau Von "großartig" bis "überflüssig" - Reaktionen auf den Stand der Planungen und die veranschlagten Kosten

Die Broschüre macht etwas her: 52 modern gestaltete Seiten, viele Fotos, noch mehr Illustrationen und Tabellen. "Leitentscheidung Grünzug Nordost" steht auf der Titelseite, darunter sind Menschen beim Spazieren gehen und Boule spielen zu sehen, im Hintergrund das Gerippe der U-Halle. Am späten Mittwochnachmittag hat die Stadt die Broschüre an die 49 Stadträte ausgefahren. Sie gibt einen Überblick über die Stadien des Entwicklungsprozesses, von der Wettbewerbsphase im Herbst 2014 über die Klausurtagung im Januar 2016 und verschiedene Planungsrunden und Gemeinderatsbeschlüsse.

05.05.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Bezirksbeiräte fordern mehr Fakten zum Thema Schullandschaft

Neckarau Freie Wähler bringen Umzugs- und Fusionspläne erneut auf den Tisch / SPD, CDU und Grüne beklagen, dass die Stadt nicht genügend Informationen liefert

In Neckarau laufen die Vorbereitungen für eine Ganztagsgrundschule. Was den künftigen Standort angeht, sind noch nicht alle Fragen geklärt. Beim Pressegespräch informierten Gemeinderat Roland Weiß und Bezirksbeirätin Christine Theuer von den Freien Wählern über den aktuellen Stand. "Wir haben Glück in der Ausgangssituation, dass wir eine gute Schullandschaft haben", sagt Christine Theuer.

03.05.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Politik bei Wohnquote gespalten

Immobilien Ausschuss streitet über mögliche Eingriffe in den Wohnungsmarkt / Entscheidung vertagt

Autor:Heiko Brohm

Erst vorsichtige Annäherung im Ausschuss, dann aber doch sehr geteilte Meinungen: Die Wohnungsbaupolitik und vor allem die geplante Sozialquote spaltet die Stadtpolitik. Die Kommunalpolitiker haben gestern im Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) über das Zwölf-Punkte-Programm für den Mannheimer Wohnungsmarkt diskutiert. Im Mittelpunkt stand die Quote und damit die Frage, ob die Stadt Investoren feste Vorschriften machen soll, bezahlbare Mietwohnungen zu bauen. Einig waren sich die Politiker gestern nur, noch nicht abzustimmen. So sollen die Parteien die Möglichkeit erhalten, sich doch noch anzunähern. Die Entscheidung muss nun der Gemeinderat treffen.