Willkommen

Christopher Probst - Vorsitzender der Mannheimer ListeSchön, dass Sie sich für die parteiunabhängige Kraft Mannheims, die Freie Wähler Mannheimer Liste e.V. interessieren.

Seit beinahe 60 Jahren setzen sich bei uns engagierte Bürgerinnen und Bürger für Ihre Heimatstadt ein.

Von allen anderen politischen Gruppierungen unterscheiden wir uns dadurch, dass wir parteiunabhängig, ohne Rücksichtnahme auf Parteiinteressen auf bundes- oder landespolitischer Ebene, handeln. Die Mitglieder der ML bringen ihre reiche Lebens- und Berufserfahrung für unsere Stadt Mannheim ein.

Wenn Ihnen unsere wunderschöne Stadt Mannheim am Herzen liegt, und Sie sich politisch engagieren wollen, ohne parteipolitisch gebunden zu sein, kommen Sie zu uns, nach unserem Motto: Aus Leidenschaft zu Mannheim.

Besuchen Sie eine unserer zahlreichen Veranstaltungen. Wir freuen uns auf SIE! 

Ihr Christopher Probst
Vorsitzender der Freien Wähler-ML

Aktuelles

13.12.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Zähes Ringen um günstige Kitas

Mehrheit setzt Wegfall der Gebühren für Regelplätze gegen Bedenken der Stadtspitze durch / Ausbau der Schulsozialarbeit

Lange Diskussion, mehrere Sitzungsunterbrechungen, schließlich Nachrechnen in der Verwaltung und Vertagung auf den Mittag – es war alles dabei gestern in den Haushaltsberatungen. Das Ergebnis nach mehreren Stunden: Die Kindergartengebühren in Mannheim sinken deutlich. Die Stadt übernimmt ab dem Kindergartenjahr 2018/2019 in zwei Schritten die Kosten für Regelplätze in Kindergärten aller Anbieter in Mannheim. Das haben CDU, SPD, Bürgerfraktion, Linke und Einzelstadträte durchgesetzt.

13.12.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Von „mutig“ bis „riskant“ – Reaktionen auf den Haushalt

34 Stadträte stimmen dem Etat für die kommenden beiden Jahre zu / Kurz sieht „riesiges Arbeitsprogramm“

Um Punkt 20.14 Uhr am Dienstagabend gehen 34 Arme nach oben. Es sind die der Stadträte von SPD, CDU, Grünen und Linken – und damit die Mehrheit des Gemeinderates. Der Haushalt der Stadt Mannheim für die Jahre 2018 und 2019 ist beschlossen. Mehrfach im Verlauf der beiden Tage versuchte Oberbürgermeister Peter Kurz, die Stadträte zur Mäßigung aufzufordern. Was nur bedingt funktionierte. 479 Anträge wurden von Montagfrüh an behandelt..

12.12.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Weg frei für Videoüberwachung

Gemeinderat bewilligt 800 000 Euro / Vergünstigtes Frauen-Nachttaxi beschlossen

Die Positionen standen schon vor den Etatberatungen fest. Trotzdem diskutierten die Stadträte gestern noch einmal leidenschaftlich über die Videoüberwachung. Am Ende gab es eine breite Zustimmung für den Einsatz der Kameras in der Innenstadt und auf dem Alten Meßplatz. Der Gemeinderat bewilligte die vorgesehenen 800 000 Euro für Kauf und Installation der rund 70 Geräte. Eine große Mehrheit gab es auch für ein günstiges Nachttaxi speziell für Frauen. Dafür werden jeweils 25 000 Euro für die kommenden beiden Jahre eingeplant.

12.12.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Kürzung der Zuschüsse vom Tisch

Verein: Breite Mehrheit lehnt Vorschlag der Verwaltung ab

Gleich fünf Anträge lagen zu Punkt eins gestern in den Etatberatungen vor: Damit stellte sich eine Mehrheit aus Fraktionen, Gruppierungen und Einzelstadträten gegen einen Sparvorschlag der Verwaltung. Die hatte eine pauschale Kürzung von einem Prozent der Zuschüsse an Dritte – also etwa Vereine und Verbände – vorgeschlagen. Grüne, FDP, SPD, Mannheimer Liste (ML) und der Einzelstadtrat Helmut Lambert stellten Anträge gegen diese Kürzung. Zu pauschal sei dieser Sparvorschlag, argumentierten die Parteien, alle Initiativen seien unabhängig von ihren Leistungen betroffen. Mit breiter Mehrheit wurde der Vorschlag der Verwaltung damit abgewiesen. Er sollte im Jahr 2018 Einsparungen von rund 88 000 Euro und ab dem Jahr 2019 dann 143 000 Euro jährlich einbringen.

12.12.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Quadrate statt Alter Meßplatz

Haushaltsberatungen Mehrheit spricht sich für Neubau der Stadtbibliothek in N 2 aus / Verwaltung kann jetzt Planung beginnen

Über zehn Jahre läuft die Debatte schon, und auch gestern Abend versuchten die Stadträte noch einmal, zu werben und überzeugen – für N 2 oder für den Alten Meßplatz. Nach drei Abstimmung stand dann fest: Mannheim soll eine neue Stadtbibliothek bekommen, und sie soll auf dem Quadrat N 2 entstehen. Dafür stimmte schließlich eine klare Mehrheit des Gemeinderats in den Haushaltsberatungen.

Derzeit ist die Stadtbibliothek im Stadthaus in N 1 und im nahegelegenen Dalberghaus untergebracht. Doch das Stadthaus gilt seit langem als nicht mehr zeitgemäß für die Einrichtung, im Gemeinderat bestand darum breite Mehrheit für einen Neubau. Der Standort hingegen war lange offen – allein die SPD hatte sich schon vor einiger Zeit klar für den Alten Meßplatz ausgesprochen.

09.12.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Rektoren fürchten um guten Ruf

Nach dem Haupt- lehnt auch der Bildungsausschuss ein Verbot von Parteiveranstaltungen in Schulgebäuden ab

Parteipolitische Veranstaltungen können vorerst weiterhin in schulischen Räumen stattfinden. Nach dem Hauptausschuss lehnte auch der Bildungsausschuss des Gemeinderats eine Vorlage der Verwaltung ab, die die Raumnutzung einschränken wollte. Lediglich SPD, Bürgerfraktion und die im Beirat vertretenen Schulleiter stimmten für die Pläne der Stadt.

07.12.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Klinikum weiß Politik wieder hinter sich

Analyse Öffentliche Sondersitzung offenbart parteiübergreifende Einigkeit

Die Botschaft ist eindeutig: Im Gemeinderat herrscht parteiübergreifender Konsens zum Klinikum. Zum einen darin, dass der eingeschlagene Weg der richtige sei. Zum anderen darin, ihn wegen neuer Stolpersteine mit zusätzlichen Mitteln ebnen zu müssen. Auch die geplante Höhe – 58 Millionen Euro in den nächsten beiden Jahren – wurde auf der Sondersitzung am Dienstagabend zwar von einigen Stadträten mit Unbehagen zur Kenntnis genommen. Aber niemand fragte, ob nicht eine niedrigere Summe reichen würde.

07.12.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Alarmglocken schrillen

Politik Stadträte diskutieren Ergebnisse der Sicherheitsbefragung

Ein Teilergebnis der Sicherheitsbefragung hat gestern im zuständigen Gemeinderatsauschuss für besonders viel Diskussionsstoff gesorgt. Die Angst vor Straftaten führt fast bei jedem Dritten der Befragten zu Verhaltensänderungen – sie meiden bestimmte Gegenden. Bei der Vorgängerumfrage im Jahr 2012 sagten das lediglich 16 Prozent, jetzt sind es 32. Das sei „erschütternd“, findet Steffen Ratzel (CDU). „Das müssen die Alarmglocken schrillen.“ Holger Schmid (Freie Wähler) hält diese Entwicklung für „bedenklich“, und auch Volker Beisel (FDP) ist nicht zufrieden damit - auch deshalb, weil die Angst oft nichts „mit dem tatsächlichen Bedrohungspotenzial an diesen Orten“ zu tun habe.

06.12.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Keine Kritik an Finanzhilfen

Klinikum Gemeinderat stellt sich auf Sondersitzung hinter Pläne der Stadt

Der Mannheimer Gemeinderat hat der Stadt breite Unterstützung für ihre Pläne signalisiert, der Universitätsmedizin umfassende zusätzliche Mittel bereitzustellen. Auf einer Sondersitzung gestern Abend bekräftigte CDU-Fraktionschef Claudius Kranz, dass „wir zu diesem Klinikum und zu seiner Finanzierung stehen“. Ähnlich äußerte sich sein Kollege Achim Weizel von den Freien Wählern. Beide kritisierten jedoch, dass die Stadt nicht früher über die Höhe der Hilfe informiert habe.

06.12.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

„Das ist absolut nicht tragbar“

Käfertal Bezirksbeirat fordert Parkplatzkonzept für die Mannheimer Straße / Entsetzen über drohende Verzögerung beim Rewe-Markt

Einmal mehr haben die Vertreter der Verwaltung beim Thema Sanierung Käfertal-Mitte im Bezirksbeirat deutlichen Gegenwind zu spüren bekommen. Seit 2009 brennt den Käfertalern der Bau eines neuen Supermarktes unter den Nägeln, mehrere Projektentwürfe wurden schon vorgestellt, und immer wieder gab es Uneinigkeit über die Zahl der nach Realisierung des Marktes vorhandenen öffentlichen Parkplätze. So auch dieses Mal. Während Arnold Jung vom Fachbereich Stadtplanung von 210 frei verfügbaren Stellplätzen rund ums Kulturhaus sprach, kamen die CDU-Bezirksbeiräte höchstens auf die Zahl 76 – also deutlich weniger als aktuell vorhanden.