Willkommen

Christopher Probst - Vorsitzender der Mannheimer ListeSchön, dass Sie sich für die parteiunabhängige Kraft Mannheims, die Freie Wähler Mannheimer Liste e.V. interessieren.

Seit beinahe 60 Jahren setzen sich bei uns engagierte Bürgerinnen und Bürger für Ihre Heimatstadt ein.

Von allen anderen politischen Gruppierungen unterscheiden wir uns dadurch, dass wir parteiunabhängig, ohne Rücksichtnahme auf Parteiinteressen auf bundes- oder landespolitischer Ebene, handeln. Die Mitglieder der ML bringen ihre reiche Lebens- und Berufserfahrung für unsere Stadt Mannheim ein.

Wenn Ihnen unsere wunderschöne Stadt Mannheim am Herzen liegt, und Sie sich politisch engagieren wollen, ohne parteipolitisch gebunden zu sein, kommen Sie zu uns, nach unserem Motto: Aus Leidenschaft zu Mannheim.

Besuchen Sie eine unserer zahlreichen Veranstaltungen. Wir freuen uns auf SIE! 

Ihr Christopher Probst
Vorsitzender der Freien Wähler-ML

Aktuelles

24.03.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

"Stadt arbeitet schneckenhaft"

Luzenberg: Neuer Anlauf für einen Jugendtreff / Verwaltung empfiehlt feste Bauweise anstelle einer Containerlösung

Immer wieder diskutieren die Kommunalpolitiker über einen Jugendtreff für den Luzenberg. Pläne wurden aufgestellt - und wieder verworfen. Jetzt liegt erneut ein konkreter Vorschlag auf dem Tisch. Geht es also endlich voran? Dass es "nach all den Jahren des Wartens für uns ein bisschen Hoffnung" gebe, glaubt Roland Weiß von der Mannheimer Liste (ML). Und wie er waren auch alle anderen Sprecher im Bildungsausschuss des Gemeinderats der Meinung, dass das Thema keinen Aufschub mehr duldet.

24.03.2017 · Termine · Redaktion

Mitgliederversammlung 24.04.2017

Zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung am 24. April 2017, 19 Uhr im Best Western Premier Hotel LanzCaree, Heinz-Haber-Straße 2, 68163 Mannheim-Lindenhof laden wir herzlich ein. Anträge zur Mitgliederversammlung müssen dem Vorstand spätestens eine Woche vor dem festgesetzten Termin schriftlich vorliegen.

23.03.2017 · Termine · Redaktion

Mannheimer Gespräch 05.04.2017

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Mannheimer Gespräche" laden wir Sie herzlich ein, mit Frau Ruth Heimann vom Caritasverband Mannheim e.V. über das Projekt "Schuldenprävention"zu sprechen. 

Der Caritasverband Mannheim bietet Menschen in Überschuldung Rat und Hilfe an. Zunehmend sind auch Jugendliche und junge Erwachsene von Schulden betroffen. Für sie ist es immer schwieriger, sich im Dschungel von Konsumangeboten und Finanzierungsmöglichkeiten zurechtzufinden. Aggressive Werbung richtet sich heute schon an den Konsument von morgen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 05. April 2017, 19.00 Uhr im Restaurant "Landolin", Speckweg 15, 68305 Mannheim statt.

02.03.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

Parteien teilen nach Kräften aus

Von  Redaktionsmitgliedern L. Gabauer, T. Langscheid

Die Mannheimer Liste (Freie Wähler) verzichtet eigentlich auf markige Worte zum Aschermittwoch und lädt stattdessen zur Diskussion und zum Informationsaustausch ein. In diesem Jahr sprach Polizeipräsident Thomas Köber (Bild) im VIP-Pavillon an der Seckenheimer Waldrennbahn über das Thema "Sicherheit und Lebensqualität in Mannheim" - ein Thema, über das im Zusammenhang mit Auto-Posern und der Drogenszene am Neckarufer derzeit heftig diskutiert wird. Viel Applaus erhielt Köber für den Einsatz der Polizei bei dem Zwischenfall am Heidelberger Bismarckplatz am Samstag.

Markige Worte gab's dann doch - und zwar an die Adresse der Stadtverwaltung. Wie berichtet, hatte die Stadtpark-Gesellschaft der ML für ihre Veranstaltung eine Absage erteilt. Begründung: Man wolle keine politischen Veranstaltungen beispielsweise von der AfD im Luisenpark. Fraktionsvorsitzender Achim Weizel kritisierte die "saumselige Stadtverwaltung, die aus Angst vor politischen Randgruppen" vorgegangen sei. "In einer demokratischen, weltoffenen Stadt müssen sich die Freien Wähler ohne Einschränkungen äußern dürfen."

16.02.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

ML kritisiert zu späte Antwort

Parteien: Debatte um Nutzung städtischer Räume

Welche städtischen Räume dürfen politische Gruppen nutzen und welche nicht - das will die Stadtverwaltung in einer Liste klarstellen. Die Mannheimer Liste (ML) unterstützt diese Ankündigung von Oberbürgermeister Peter Kurz, kritisiert aber, dass dies so spät komme. "Wäre die Bearbeitung unseres Antrags aus April 2016 zügig erfolgt und der Verwaltung die Brisanz der Thematik bewusst gewesen, hätte der Eklat möglicherweise vermieden werden können", schreibt Achim Weizel, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler/Mannheimer Liste in einer Mitteilung von gestern.

Die ML hatte sich am Wochenende empört gezeigt, da ihr die Nutzung eines Raumes im Luisenpark für eine Veranstaltung zum politischen Aschermittwoch nicht gestattet wurde (wir berichteten). Falls hier tatsächlich Einschränkungen nötig seien, dann müsse das der Gemeinderat entscheiden, heißt es in der Mitteilung von gestern weiter.

Zudem weist die ML darauf hin, dass bereits seit vergangenem Jahr mehrere Anträge, darunter einer der ML, zu dem Thema bei der Stadtverwaltung vorlägen. Der OB hatte am Dienstag angekündigt, dass die Liste dem Gemeinderat bald präsentiert werden solle. bro

14.02.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

ML erst erstaunt, dann sprachlos

Luisenpark: Mannheimer Liste ärgert sich über Absage der Stadt auf eine Vermietungsanfrage für den „Politischen Aschermittwoch“

Von Redaktionsmitglied Stefan Proetel

Wird am Aschermittwoch nicht nur die Fasnacht, sondern in Mannheim auch die Demokratie zu Grabe getragen? Diese Frage stellt sich die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler - Mannheimer Liste (ML). Der Grund: ein Nein der Stadt zu einer Mietanfrage der ML. "Erstaunt mussten die Stadträte zur Kenntnis nehmen, dass sie für eine ihrer traditionellen Veranstaltungen nicht in städtischen Räumlichkeiten willkommen sind", schreibt ML-Stadtrat und Fraktionsgeschäftsführer Roland Weiß. Seine Fraktion hatte bei der Stadt den Luisenpark-Pavillon angefragt, um dort den "Politischen Aschermittwoch" zu begehen. Hauptredner der Veranstaltung (Motto: "Lebensqualität und Sicherheit in Mannheim") ist Polizeipräsident Thomas Köber.

Erstaunt sei man gewesen, so informiert die ML weiter, als die Stadt die Mietanfrage ablehnte. Dies sei verwunderlich, weil solche Entscheidungen im Gemeinderat oder im Aufsichtsrat der städtischen GmbH getroffen werden müssten. Aus dem Erstaunen sei Sprachlosigkeit und Entsetzen geworden, als man auf Nachfrage die Gründe der Stadt für die Absage erfahren habe, schreibt die ML in einem Antrag für die heutige Gemeinderatssitzung.

13.02.2017 · Termine · Redaktion

Politischer Aschermittwoch 01.03.2017

Zu unserem traditionellen "Politischen Aschermittwoch" mit Heringsessen am 01. März 2017, 16 Uhr laden wir Sie herzlich ein. Die Veranstaltung findet im VIP-Pavillion des Badischen Rennvereins auf der Waldrennbahn, Turfweg 15, 68239 Mannheim-Seckenheim statt. Wir freuen uns, als Referent Thomas Köber, Polizeipräsident Mannheim begrüßen zu dürfen.  Zum Thema "Sicherheit & Lebensqualität in Mannheim" werden wir einen interessanten Vortrag hören. Für die musikalische Unterhaltung sorgen Hans Heiser und Christian Schimanski sowie das Jugendkabarett Freschi Gosch. Wir würden uns freuen Sie begrüßen zu dürfen.

Wir bitten um Anmeldung bis 23.02.2017

18.01.2017 · Presse · Mannheimer Morgen

„Taunusplatz schneller realisieren“

Waldhof: Freie Wähler – ML

Eine schnellere Umsetzung der gesamten Taunusplatz-Umgestaltung fordert die Fraktion Freie Wähler - Mannheimer Liste. Der Zeitplan müsse gestrafft und die neue Mitte des Stadtteils "bis Ende 2018 bautechnisch und finanziell realisiert" werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Bislang sind im Haushalt 2017 und 2018 jeweils 510 000 Euro für den ersten von drei Bauabschnitten vorgesehen. Bei einer Gesamtsumme von fast drei Millionen Euro befürchten Bürger und Waldhof-Politiker eine Gesamtbauzeit von bis zu sieben Jahren.

21.12.2016 · Aktuelles · Mannheimer Morgen

Gemeinderat lehnt Resolution ab

Kommunalpolitik: Lange Diskussion über das geplante zentrale Ankunftszentrum auf Coleman

Von Redaktionsmitglied Stefan Proetel

Der mögliche Aufbau eines zentralen Ankunftszentrums in Mannheim - er sorgt weiter für Unruhe. In der Sitzung des Gemeinderates gestern vertraten die Räte leidenschaftlich ihre Positionen. Der Antrag von CDU und ML für eine gemeinsame Resolution zu dem Vorhaben des Landes fand keine Mehrheit.

01.12.2016 · Presse · Mannheimer Morgen

Stadtrat ruft nach dem Staatsanwalt

Sicherheitsausschuss: Weiter Ärger über nicht eingehaltene Hilfsfrist beim Rettungsdienst / Im nächsten Jahr Debatte mit Vertreter vom Roten Kreuz geplant

Von Redaktionsmitglied Peter W. Ragge

Die Stadträte verlieren immer mehr die Geduld wegen der Probleme im Rettungsdienst. Im Sicherheitsausschuss des Gemeinderats forderte Stadtrat Holger Schmid (ML) nun sogar, die Stadt solle die Staatsanwaltschaft einschalten - wegen unterlassener Hilfeleistung. Die Zahlen, wie stark die Hilfsfrist eingehalten wird, seien "alarmierend und haben schon fast Dritte-Welt-Status". Schmid beklagte, "dass wir uns seit Jahren im Kreis drehen".